30.04.2021 Informationen zum Schulbetrieb der kommenden Wochen

Liebe Eltern,
wie Sie vermutlich schon wissen, wird auch die nächste Woche mit Lernen auf Distanz stattfinden.
Der 7-Tage-Inzidenzwert, den das Robert-Koch-Institut (RKI) täglich meldet, liegt seit gestern unter 165. Das lässt uns hoffen, dass wir bald wieder mit dem Wechselunterricht beginnen können.
Hier können Sie die Meldungen des RKI einsehen: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4
Die Vorgabe lautet: Der vom RKI gemeldete 7-Tage-Inzidenzwert muss an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 165 liegen. Dann laufen die Maßnahmen der Notbremse am übernächsten Tag aus. Die Entscheidung darüber trifft das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW. Der Schulbetrieb beginnt am darauffolgenden Montag. (s. Coronabetreuungsverordnung vom 23.04.2021)
Wir gehen davon aus, dass wir bei weiter unter der 165-Marke liegenden Werten am Montag, 10.05.2021 mit dem Wechselunterricht beginnen können. Es ist aber möglich, dass die Information dazu wieder sehr kurzfristig kommen wird.
In Kürze sollen die Grundschulen in NRW mit „Lollitests“ für die Kinder versorgt werden. Diese sind noch sicherer im Ergebnis und einfacher für die Kinder zu handhaben. Es handelt sich in der ersten Stufe um „Pooltests“, bei dem zuerst die Tests der Lerngruppe gemeinsam ausgewertet werden. Nur bei einem positiven Ergebnis des Gruppentests erfolgt eine Auswertung von Einzeltests der Lerngruppe.
Sobald wir genau wissen, wie die Abläufe sein werden, erhalten Sie die Informationen dazu.
Wir wissen schon jetzt, dass Sie über die Meldeketten Ihrer Klasse schnell erreichbar sein müssen. Nur dann kann bei einem positiven Ergebnis alles Nötige veranlasst werden. Bitte stellen Sie das sicher!
Außerdem müssen die Unterrichtstage geändert werden.

Hier finden Sie die Übersicht der Unterrichtstage bis zu den Sommerferien: Unterrichtsverteilung bis zu den Sommerferien Stand 30.04.2021

Die Lerngruppen bleiben gleich. Gruppe A hat Unterricht an roten Tagen, Gruppe B an gelben Tagen.
Der Plan wird angepasst, wenn es zu weiteren Schulschließungen kommen muss.

Für die Verabschiedung unserer „Großen“ möchten wir mindestens mit Beteiligung des Jahrgangs 3 einen besonderen Moment gestalten.
In der nächsten Woche werden wir die neue Abfrage für die Notbetreuung vornehmen.
Das Anmeldeformular wird wieder auf der Homepage veröffentlicht und an die anwesenden Kinder ausgeteilt.
Wir hoffen, dass Sie mit diesem Schreiben genügend Planungssicherheit für die nächste Zeit haben.
Wir werden Sie so frühzeitig wie möglich über alles Weitere zu Lollitests, Wechsel- oder Distanzunterricht und Notbetreuung informieren.

Liebe Eltern, wir grüßen Sie und Ihre Kinder herzlich!
Bleiben/ Werden Sie gesund!

Sabine Münzenberg & Martina Potts-Geister & Astrid Szmania

Die „Notbremse“ ist in Kraft – Informationen zum Schulbetrieb – Stand 23.04.2021

Liebe Eltern,

nun wird es schon normal, dass wir Ihnen am Freitag die Informationen zur kommenden Woche mitteilen.
Nach den Neuerungen im Bundesinfektionsschutzgesetz gibt es Veränderungen:
• Bei einer regionalen 7-Tage-Inzidenz von mehr als 165 an drei aufeinander folgenden Tagen ist Präsenzunterricht verboten. Die betroffenen Kreise und Städte werden vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) veröffentlicht.
Im Kreis Recklinghausen ist das der Fall. Der Kreis und die Stadt Recklinghausen haben uns eine entsprechende Mitteilung gemacht. Wir gehen davon aus, dass das Ministerium noch heute eine entsprechende Allgemeinverfügung veröffentlicht.
Daher wird in der kommenden Woche weiterhin Lernen auf Distanz stattfinden. Die Aufnahme des Präsenzunterrichts kann erfolgen, wenn mehrere Tage nacheinander die Inzidenz unter 165 liegt. Wir werden Sie so früh wie möglich darüber informieren.
Weiter gilt:
• Die Teilnahme von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften am Präsenzunterricht und in der Notbetreuung setzt wöchentlich zwei Selbsttests voraus. – Diese Tests nehmen wir zurzeit in der Notbetreuung vor.
Die Notbetreuung wird in der bekannten Weise fortgesetzt. Bitte geben Sie uns Änderungen so früh wie möglich bekannt. Unsere Personaldecke ist eng. Die Betreuung muss gut bedacht werden.
• Präsenzunterricht an Schulen ist nur erlaubt, wenn angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden. – Darauf achten wir in der Notbetreuung und im Präsenzunterricht, sobald er stattfinden kann. Sie unterstützen uns, indem Sie Ihr Kind mit medizinischen Masken, auch einer Reservemaske im Tornister, versorgen und an die Regeln zu Hygiene und Abstand erinnern.
Es ist angekündigt, dass zukünftig Lollitests für die Grundschulen beschafft werden. Dazu werden wir Sie später genauer informieren. Schon jetzt können wir mitteilen, dass sich daraus im Präsenzunterricht Veränderungen für die Unterrichtstage der Gruppen ergeben werden. Wir werden nächste Woche einen Plan für den weiteren Verlauf des Schuljahres erstellen und veröffentlichen.
Liebe Eltern, wir haben eine große Sehnsucht nach Ihren Kindern!
Wir wissen um Ihre Nöte und Probleme und um das, was den Kindern fehlt.
Nutzen Sie die Möglichkeiten, die die Klassenlehrerinnen anbieten!
Holen Sie zum angekündigten Termin die Lernmaterialien ab!

Gemeinsam mit Ihnen hoffen wir, dass die Maßnahmen schnell wirken und wir die Kinder wieder in der Schule haben dürfen.

Herzliche Grüße

Sabine Münzenberg & Martina Potts-Geister & Astrid Szmania

Hier noch einmal der Download 2021-04-26 Anmeldung Notbetreuung

19.04.2021: Distanzunterricht bis einschließlich 26.04.2021

Liebe Eltern,

am Ende der vergangenen Woche habe ich Ihnen mitgeteilt, dass in dieser Woche die Schulen im Kreis Recklinghausen geschlossen bleiben.

Auf der Seite des Kreises Recklinghausen sind sowohl eine Pressemitteilung als auch die Allgemeinverfügung zu den Regelungen zum Nachlesen eingestellt.
Gemäß der Allgemeinverfügung von Samstag bleiben die Schulen auch am Montag, 26.04.2021 noch geschlossen.

Wir wissen noch nicht, wann es eine neue Entscheidung geben wird. Das wird ganz wesentlich von der Entwicklung der Inzidenzwerte abhängen.

Damit wir frühzeitig die Notbetreuung planen können, bitten wir wieder um die Meldung Ihrer Bedarfe für die kommenden zwei Wochen.
Das Formular ist als Anhang beigefügt und unten zum Download eingestellt.

In der Hoffnung, Ihnen frühzeitig mitteilen zu können, wie es ab dem 27.04.2021 weitergehen wird

grüße ich Sie herzlich

Sabine Münzenberg

2021-04-26 Anmeldung Notbetreuung

Neue Informationen zum Schulbetrieb ab 19.04.2021 – Stand 16.04.2021, 16.30 Uhr

Liebe Eltern,

wir haben es geahnt, befürchtet, kommen sehen. Jetzt ist es amtlich:
Die Schulen in Recklinghausen bleiben weiter geschlossen – so teilt die Stadt Recklinghausen als Schulträger mit.

Der Kreis Recklinghausen hat mitgeteilt, dass wir mit dem heutigen Inzidenzwert von 199,1 unmittelbar davor stehen, im Kreisgebiet den 200er-Grenzwert zu überschreiten – bei zu erwartenden weiterhin steigenden Fallzahlen. Auch die Lage auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern spitzt sich zu. Waren am Donnerstag noch kreisweit 17 Intensivbetten frei, sind es am heutigen Freitag nur noch 12. Dies sind alarmierende Zahlen.
Aktuell finden noch Beratungen der Bezirksregierung und des Ministeriums statt. Das Schulministerium des Landes hatte in dieser Woche festgelegt, dass die Schulen ab einem lokalen Inzidenzwert von 200 wieder in den Distanzunterricht gehen müssen. Wir gehen daher davon aus, dass man auch dort Schulschließungen für erforderlich hält.

Die Notbetreuung bleibt offen. Änderung teilen Sie uns bitte möglichst umgehend per E-Mail an email@grimm.schulen-re.de mit.
Zum Lernen auf Distanz werden Sie wie gewohnt von den Lehrkräften informiert.

Alle weiteren Informationen haben Sie bereits gestern erhalten. Sollte sich trotzdem noch Neues ergeben, werden wir Sie so schnell wie möglich informieren.

Wir hoffen, dass Ihnen Zeit genug bleibt für Ihre Planung.

Behalten Sie die Nerven!
Wir wünschen Ihnen für jeden Tag mindestens drei Dinge, über die Sie sich freuen können!

Herzliche Grüße

Sabine Münzenberg & Martina Potts-Geister & Astrid Szmania

Informationen zum Schulbetrieb ab 19.04.2021

Liebe Eltern,

hiermit möchte ich Sie über die aktuellen Entwicklungen zum Schulbetrieb informieren.

Ab Montag, 19.04.2021 ist Wechselunterricht vorgesehen. Wir werden ihn so fortsetzen, wie er vor den Ferien stattgefunden hat: die gleichen Gruppen, die gleichen Tage, die gleichen Zeiten. Am Freitag, 23.04.2021 hat Gruppe A Unterricht.

Das ist der Plan.

Aktuell ist der Inzidenzwert in Recklinghausen sehr hoch, in der Stadt Recklinghausen bereits über 200, im Kreis Recklinghausen nah daran. Sollte er weiter steigen, ist damit zu rechnen, dass es doch wieder zu Schulschließungen kommt, möglicherweise schon ab Montag. Dazu müssen wir auf Meldungen der Behörden warten. Wir werden Sie so schnell wie möglich informieren. Sollte erneut Lernen auf Distanz stattfinden, besteht die Verpflichtung, die bereitgestellten Materialien abzuholen. Dazu erhalten Sie eine Mitteilung der Klassenlehrerinnen.

Für die Notbetreuung gehen wir davon aus, dass die von Ihnen vor Ostern oder in dieser Woche gemeldeten Zeiten Gültigkeit haben. Durch die Testpflicht ist es erforderlich, dass die Kinder spätestens um 8.30 Uhr in der Schule sind, damit wir die Abläufe gut koordinieren können. Bitte sorgen Sie für pünktliches Erscheinen. Wir ändern die Zeiten der Kinder, die erst später kommen sollten entsprechend ab. Sie müssen uns dazu keine Mitteilung machen.

Die seit dieser Woche geltende Testpflicht stellt uns vor weitere Herausforderungen.
Zunächst können wir aber mitteilen, dass wir bei den bisherigen Tests gute Erfahrungen gemacht haben. Die Kinder waren durch ihre Eltern gut vorbereitet und während der Tests engagiert und angstfrei bei der Sache!
Bitten nutzen auch Sie Ihre Möglichkeiten, die Kinder vorzubereiten und sich möglichst unaufgeregt auf die Situation einzulassen. Wir sind sicher, dass die Kinder schnell lernen werden, den Test durchzuführen.

Die Alternative, Ihr Kind in einem Testzentrum testen zu lassen kann auch eine gute Gelegenheit sein, dass Ihr Kind mit Ihrer Unterstützung erste Erfahrungen sammelt und sich dem Test in der Schule danach gewachsen fühlt. Das vorgelegte negative Testergebnis eines Testzentrums darf nicht älter als 48 Stunden sein.
Sollte Ihr Kind weder am Test in der Schule teilnehmen noch ein negatives Testergebnis eines Testzentrums vorlegen, muss ich es automatisch vom Schulbesuch (Unterricht und Notbetreuung) ausschließen. Ihrem Kind steht kein individueller Distanzunterricht zu.

Es ist uns ein Anliegen, auch den Moment eines positiven Testergebnisses so angstfrei wie möglich für die Kinder zu gestalten. Sie helfen uns, wenn Sie für diese Situation sicherstellen, dass Sie oder eine andere vertraute Person möglichst schnell erreichbar und in der Schule sein kann, um das Kind abzuholen und die Überprüfung des Ergebnisses durch einen PCR-Test in einem Testzentrum oder bei Ihrem Hausarzt zu veranlassen. Wir müssen in so einem Fall das Gesundheitsamt benachrichtigen, damit möglichst schnell reagiert werden kann, wenn sich das Ergebnis bestätigt.

Wir hätten lieber andere Lösungen für die Tests gehabt, jedoch sind wir bereit, auch diese Aufgabe zu übernehmen. Damit wird ermöglicht, dass die Kinder zur Schule kommen können und wir damit einen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten können. Beides ist doch von allergrößter Wichtigkeit, nicht wahr?

Ich hoffe, dass auch Sie dieser Einstellung folgen können. Sollten Sie trotzdem das Bedürfnis haben, Ihre Sorgen und Ängste zur Gesamtsituation vorzubringen, besteht die Möglichkeit sich an die Landeselternschaft an den Landes NRW (https://landeselternschaft-nrw.de) zu wenden. Dort ist man bereits gemeinsam mit den Lehrerverbänden aktiv im Austausch mit dem Ministerium.

Das Schulministerium wird „bei den weiteren Beschaffungsvorgängen im Rahmen des Möglichen darauf achten, dass Testverfahren zum Zuge kommen, die in besonderer Weise alters- und kindgerecht durchgeführt werden können. Dabei wird auch an alternativen Testverfahren insbesondere für die Grund- und Förderschulen gearbeitet.“ (s. Schulmail vom 14.04.2021)

Wir bleiben optimistisch – in jeder Hinsicht!
Zunächst hoffen wir, dass die nächste Woche mit Präsenzunterricht gefüllt sein wird.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Sabine Münzenberg

Schulbetrieb nach den Osterferien 2021

Liebe Eltern,
es wäre so schön gewesen, wenn wir wie geplant wieder mit dem Wechselunterricht beginnen könnten und Sie nicht wieder aktuelle Informationen auf diesem Weg von uns erhalten müssten …
Nun gibt es – aus guten Gründen – in der nächsten Woche Distanzunterricht:
„Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.“ (Schulmail vom 08.04.2021)
Gut, dass wir inzwischen so viel Erfahrung damit haben! Weitere Informationen zur Materialausgabe erhalten Sie von den Klassenlehrerinnen über die Ihnen bekannten Wege.
Wie gehabt werden wir parallel zum Distanzunterricht eine Notbetreuung organisieren.
Wir hatten den Bedarf bereits vor den Ferien abgefragt. Viele Anträge liegen uns vor.
Sollte sich Ihr Bedarf für die kommende Woche verändert haben, bitten wir um eine sofortige kurze Mitteilung per E-Mail (email@grimm.schulen-re.de) mit Nennung des Namens und der Klasse Ihres Kindes. Auch, wenn Sie unter den veränderten Bedingungen keinen Bedarf mehr haben, teilen Sie uns das bitte mit.
Das Antragsformular finden Sie am Ende dieses Textes. Geben Sie es Ihrem Kind ausgefüllt mit, wenn es das erste Mal zur Betreuung kommt.
Ab der kommenden Woche gibt es eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.
Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Kind Schwierigkeiten mit der schulischen Testsituation haben könnte und Ihre Unterstützung benötigt, sollten Sie diese Möglichkeit nutzen.
Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.
Wir erwarten die Testlieferung in den nächsten Stunden. Die nächsten Tage werden wir nutzen, um die Testabläufe an beiden Standorten gut vorzubereiten. Wir werden Ihnen mitteilen, wie wir das organisieren werden. Möglicherweise brauchen wir Unterstützung. Wie so oft gilt auch hier: Gemeinsam sind wir stark!
Wir hoffen, dass Sie erholsame Tage verbringen konnten und Freude erlebt haben, dass Sie sich den unaufhörlichen besonderen Anforderungen gewachsen fühlen.

Mit herzlichen Grüßen

Sabine Münzenberg & Martina Potts-Geister & Astrid Szmania

Download 2021-04-12 Anmeldung Notbetreuung

Schöne Osterferien!

Liebe Eltern,

es wird nicht so schnell gut, wie wir gehofft haben. Wir brauchen viel Geduld!
Deshalb gehen wir davon aus, dass wir auch nach den Osterferien weiter im Wechselunterricht arbeiten werden. Die Gruppen bleiben erhalten. Gruppe A hat weiterhin montags und mittwochs, Gruppe B dienstags und donnerstags Präsenzunterricht. Am Freitag, 16.04.2021 in der ersten Woche kommt Gruppe B zur Schule. Sollte sich für Sie kurzfristig ein Bedarf für die Notbetreuung nach den Ferien ergeben, melden Sie bitte Ihr Kind mit dem unten angegebenen Anmeldeformular an.
Wir wissen noch nicht, wann Grundschulen mit Corona-Tests versorgt werden und wie wir die Testungen leisten können. Sobald wir Genaueres wissen, werden wir Ihnen dazu schreiben.
Vermutlich werden alle Informationen erst zum Ende der Ferien über die Verteiler der Klassen und die Homepage erfolgen können.
Für die Notbetreuung in den Osterferien hatten wir den Gründonnerstag, 01.04.2021 eingeplant. Nach den aktuellen Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz gehen wir davon aus, dass Sie wegen des „Ruhetags“ frei haben werden und die Notbetreuung nicht erforderlich sein wird.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie trotz aller Einschränkungen viel Buntes, Fröhliches und Sonniges finden können – gemeinsam mit Ihren Lieben! Geben Sie gut auf sich Acht!

Mit freundlichen Grüßen im Namen des Teams

Sabine Münzenberg & Martina Potts-Geister & Astrid Szmania

Download 2021-04-12 Anmeldung Notbetreuung

Notbetreuung vom 08. – 26.03.2022

Liebe Eltern, wir wissen noch nicht, was am Mittwoch beschlossen wird. Wir vermuten, dass es bis zum Beginn der Osterferien beim Wechselunterricht und der Notbetreuung bleiben wird. Das Anmeldeformular für die Notbetreuung ist hier eingestellt und an den Standorten erhältlich. Die bisher schon betreuten Kinder haben es in der Postmappe.
Wir brauchen die Anmeldung am 04.03.2021.
Halten Sie durch! Bleiben/Werden Sie gesund!

Herzliche Grüße
Sabine Münzenberg & Martina Potts-Geister & Astrid Szmania

2021-03-08 Anmeldung Notbetreuung

Notbetreuung vom 22.02. – 05.03.2021

Liebe Eltern,

In der kommenden Woche wird der Präsenzunterricht im Wechselmodell aufgenommen. Sie erfahren die Unterrichtstage von den Klassenlehrerinnen.

Die Notbetreuung wird wie bisher fortgesetzt. Hierfür ist wieder eine Anmeldung mit dem Anmeldeformular
2021-02-22 Anmeldung Notbetreuung erforderlich.
Die Kinder, die bereits in der Notbetreuung sind, erhalten es hier. Wir bitten Sie um umgehende Rückgabe.

Herzliche Grüße

Sabine Münzenberg Martina Potts-Geister Astrid Szmania

Lernen auf Distanz und Notbetreuung vom 15. – 19.02.2021

Liebe Eltern,

wir hoffen, dass Sie gut und unbeschadet durch die letzten Tage „gerutscht“ sind.
Wir finden es toll, dass mit dem Schnee so viel Helligkeit und neue Möglichkeiten für Spaß und Bewegung entstanden sind – da nehmen wir die Behinderungen auf den Straßen und die Anstrengungen des Schneeräumens gelassen in Kauf. Sie hoffentlich auch!?!

Den aktuellen Meldungen in den Medien folgend, gehen wir davon aus, dass in der kommenden Woche weiterhin Lernen auf Distanz stattfinden wird und wir in der Schule die Notbetreuung fortsetzen.

Der nächste Montag bleibt ein beweglicher Ferientag. Es muss also nicht am Wochenplan gearbeitet werden. Man darf eine kleine Pause machen! Hoffentlich wird es ein Tag, an dem Sie mit Ihren Kindern auch draußen mit Abstand viel Freude erleben können.
Die Lehrer*innen werden die Aufträge entsprechend anpassen und sich zum Abholen und Abgeben von Arbeitsmaterial mit Ihnen in Verbindung setzen.

Die Notbetreuung findet auch am Montag statt. Auch dort freuen sich alle, wenn sie spielen, basteln, draußen sein können.

Das Anmeldeformular für die Notbetreuung 2021-02-15 Anmeldung zur Notbetreuung ist als Anhang angefügt, auf der Homepage eingestellt und wird heute/ morgen an die anwesenden Kinder ausgegeben.
Sollten Sie Ihr Kind neu in die Notbetreuung schicken, geben Sie ihm die Anmeldung mit, schicken uns aber bitte vorab eine E-Mail an email@grimm.schulen-re.de oder melden Ihr Kind telefonisch am jeweiligen Standort an.

Sobald wir Genaueres zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts wissen, werden wir uns melden. Bis dahin gilt: Bleiben Sie negativ, denken Sie positiv!

Herzliche Grüße

Sabine Münzenberg & Martina Potts-Geister & Astrid Szmania